366/366

Das Jahr ist voll! 366 Tage sind vorbei. Beinahe zumindest. Ich breche gleich auf um das, was war und das, was da kommt gebührend zu feiern. Denn 2016 war für mich durchaus ein Jahr, auf das man anstoßen darf. Raus aus der Abhängigkeit eines Anstellungsverhältnisses – rein in die Selbstbestimmtheit. Sechs Monate nach meinen Gewerbeanmeldungen habe ich eine kleine Agentur, einen Lehrauftrag für Photographie und erlaube mir nebenbei den Luxus als Interims-Marketingmanager Projekte und Firmen zu beraten, die es mir wert zu seien scheinen. Irgendwo dazwischen haben wir Iglus gebaut und Lawinencamps besucht. Irgendwo dazwischen waren wir in Alaska, am Chiemsee und im Indischen Ozean. Ich habe – das versteht sich von selbst – viel fotografiert. Die Festplatten sind prall gefüllt; mit Material für die Stockagenturen dieser Welt. Dann habe ich irgendwie nach wie vor diese wundervolle Dame an meiner Seite und es gab auch sonst keine größeren Katastrophen, Krankheiten und Rückschläge. Kurz in bin dankbar für ein wirkliches gelungenes 2016.

Auf das 2017 für uns alle ebenso gesund, zufrieden und friedlich wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.